Wettbewerbsfaktor Materialeffizienz

Auf den Materialeinsatz insbesondere im produzierenden Gewerbe wirken vielfältige Einflussfaktoren der Konstruktion, der Fertigung, der Fabrikorganisation und der Logistik. Laut dem Statistischen Bundesamt sind die Kosten für Energie und Material zwischen 2002 und 2010 in Deutschland von 577 auf 752 Milliarden Euro gestiegen. Deshalb sollten mittelständische Unternehmen neben der Energie- auch der Materialeffizienz verstärkt Aufmerksamkeit schenken und im Interesse der eigenen Wettbewerbsfähigkeit sämtliche Einsparpotenziale ausschöpfen.

Der zeitliche, personelle und finanzielle Einsatz für KMU ist dabei oftmals gering und wird zudem von zahlreichen Finanzierungs- und Beratungshilfen unterstützt. Um Unternehmen aus dem Landkreis besser beim Thema „Materialeffizienzsteigerung“ zu unterstützen, beteiligt sich die WiReGo seit Dezember 2014  als Kooperationspartner an der Initiative Ressourceneffizienz Harz (IRH). Das IRH ist ein landkreisübergreifendes Beratungsnetzwerk zur Förderung der Energie- und Materialeffizienz in der Region Westharz. Durch fachkundige Beratung und Einwerbung von Fördermitteln sollen die Unternehmen in den Landkreisen Goslar und Osterode am Harz/ Göttingen wirtschaftlich gestärkt und durch ein ressourcenschonendes Handeln ein Beitrag zum Klimaschutz geleistet werden.

Aktuell befindet sich das Netzwerk noch im Aufbau. Trotzdem können Sie sich bei Interesse bei unserem Kooperationspartner, der Initiative Zukunft Harz, melden: info(at)initiative-zukunft-harz.de, Tel.: 05323/931-573.

Startseite

WiReGo bei XING