Industrie im Landkreis Goslar: Aus dem Bergbau in die Zukunft

Auch wenn aufgrund der Nähe zu den Volkswagenwerken in Wolfsburg, Braunschweig und Salzgitter die Vermutung naheliegt, es dominieren nicht etwa die Automobilindustrie und deren Zulieferbetriebe das Bild im Landkreis Goslar.

Die Menschen hier haben gelernt, dass sie sich nicht auf eine Branche verlassen dürfen. Noch weit bis ins letzte Jahrhundert hinein stand Goslar wirtschaftlich vor allem für den Bergbau. Doch schon früh mussten sich die Betriebe darauf einstellen, zur Sicherung der eigenen Existenz neue Wege zu beschreiten. Aus dieser Situation heraus entstanden beispielsweise Spezialisten im Bereich der Nichteisen-Metalle. Das frühe Fachwissen aus dem Bergbau konnte auch auf die chemische Industrie übertragen werden. So entwickelte sich neben dem Chemieunternehmen H. C. Starck GmbH in Goslar, dem größten gewerblichen Arbeitgeber der Region, in Langelsheim ein leistungsstarker Standort der chemischen Industrie.

Was passiert mit ausgemusterten Computern, Waschmaschinen und anderen Elektrogeräten? Die Electrocycling GmbH– ist einer der größten Elektronikschrottverwerter Deutschlands und nur ein Beispiel für zahlreiche Spezialisten der  Recyclingbranche im Landkreis Goslar.

Wussten Sie, dass die erste deutsche Konservendose aus Seesen stammt? Dosen werden auch heute noch in Seesen produziert!

Das nördliche Harzvorland von Seesen im Westen bis nach Bad Harzburg im Osten ist geprägt von industriellen Standorten. Hier profitieren die Betriebe von der hervorragenden Verkehrsanbindung und der zentralen Lage in Deutschland. Dieser Standortvorteil wird verstärkt durch leistungsstarke Logistikpartner vor Ort.

Startseite

WiReGo bei XING